Inkubationszeit

...Krankheiten und Ihre Inkubationszeit

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Grippe Inkubationszeit

grippe-inkubationszeitDie Inkubationszeit der Grippe oder Influenza beträgt für gewöhnlich 1-2 Tage.
Die Gruppe wird durch verschiedene Influenza-Viren ausgelöst. Es gibt viele verschiedene Arten der Grippe.
Jedes Jahr bring neue Grippeviren hervor. Der Impfstoff wird jedes Jahr neu angepasst.
Die Inkubationszeit der neuen Schweinegrippe beträgt 1-4 Tage.

 

AIDS Inkubationszeit

aids-inkubationszeitDer Erreger von AIDS ist das HI-Virus. Das HI-Virus wird durch Körperflüssigkeiten wie Blut, Sperma, Muttermilch und Vaginalsekret übertragen.
Die Inkubationszeit von AIDS ist sehr lang und beträgt derzeit 4-16 Jahre. Die Krankheit AIDS ist nicht heilbar.

 

Röteln Inkubationszeit

rteln-inkubationszeitRöteln werden durch Tröpfcheninfektion übertragen.
Die Inkubationszeit bei Röteln beträgt 13-21 Tage.
Röteln sind höchst ansteckend. Der Erreger ist das Rötelnvirus.
Jeder Mensch kann Röteln nur 1x bekommen, aus diesem Grund ist Röteln eine Kinderkrankheit. 80-90% der Kinder bekommen die Röteln wenn sie nicht geimpft wurden.
Besonders gefährlich sind Röteln für schwangere Frauen. Es kann zu Fehlgeburten oder Schädigungen des Kindes kommen.

 

Mumps Inkubationszeit

mumps-inkubationszeitMumps ist eine Kinderkrankheit, die aber auch Erwachsene bekommen können.
Mumps zur Unfruchtbarkeit führen. Die Inkubationszeit von Mumps beträgt 15-23 Tage.
Der Erreger verbreitet sich mittels Tröpfcheninfektion. Der Name des Erregers ist Paramyxovirus parotitis.

 

Masern Inkubationszeit

masern-inkubationszeitDie Masern werden durch Tröpfcheninfektion verbreitet. Das dafür verantwortliche Virus heißt Morbillivirus.
Die Inkubationszeit der Masern beträgt 9-14 Tage. Nach der Inkubationszeit setzen die Symptome ein.
Masern haben ein besonders auffälliges Symptom und zwar bilden sich auf der Haut des Patienten bildet sich ein Ausschlag.

 

Pfeiffer-Drüsenfieber Inkubationszeit

pfeiffer-dürsenfieber-inkubationszeitDas Pfeiffer-Drüsenfieber wird auch als Pfeiffersches Drüsenfieber bezeichnet.
Die Übertragung des Pfeiffer-Drüsenfieber erfolgt durch Tröpfcheninfektion oder Speichel.
Die Inkubationszeit beträgt bei erwachsenen 4-7 Wochen. Bei Kindern ist die Inkubationszeit des Pfeiffersches Drüsenfieber kürzer.

 

Inkubationszeit Nachrichten

schweinegrippe-australien

Auf dieser Seite finden Sie die Aktuellen Inkubationszeit Nachrichten. Die aktuellen Inkubationszeit Nachrichten werden täglich aktualisiert.
Manchmal werden die Inkubationszeit Nachrichten auch stündlich aktualisiert. Wenn Sie also auf dem laufenden bleiben wollen, dann Der Juni hat nun schon begonnen und da haben wir uns gedacht, wir geben Ihnen einen kleinen Vorgeschmack auf das, was Sie in Ihrem Lieblings-Microgaming- Casino wie Roxy Palace erwarten konnen. schauen Sie ab und zu auf der Seite Inkubationszeit Nachrichten vorbei.

Nachrichten zu dem Thema Inkubationszeit:

14.10.2020 - AOK-Studie zum Alter: Fast jeder Fünfte fürchtet sich: Fast jeder fünfte Bürger in Baden-Württemberg sieht dem Altwerden mit Sorge entgegen. Das geht... - Quelle

14.10.2020 - Corona-Infektionen: Fünf verstorbene in Marxzeller Seniorenheim: In einem Seniorenheim in Marxzell (Kreis Karlsruhe) sind derweil fünf Bewohner an oder mit COVID-19... - Quelle

09.10.2020 - Großteil der Intensivbetten im Land ist belegt: In Baden-Württemberg sind derzeit 2326 von 3221 verfügbaren Intensivbetten belegt. Zudem steht eine Notfallreserve... - Quelle

01.10.2020 - Minister für Gesundheit rät zu Grippeimpfung: Gerade in Corona-Zeiten ist aus Sicht von Minister für Gesundheit Manne Lucha (Grüne) die Grippeimpfung besonders zu... - Quelle

27.09.2020 - Ex-Wirtschaftsminister und NRW-Ministerpräsident Clement gestorben: Zuletzt sah jedermann ihm seine Krankheit deutlich an, dennoch kam Wolfgang Clement Ende August noch zu... - Quelle

07.09.2020 - Corona-Update: 166 Erkrankte im Stadt- und Landkreis Karlsruhe: Die Zahl der nachweislich mit dem Corona-Virus infizierten Personen in Baden-Württemberg ist auf mindestens... - Quelle

 

Scharlach Inkubationszeit

Die Inkubationszeit von Scharlach beträgt 2-7 Tage.
Scharlach wird durch Streptokokken ausgelöst. Die Verbreiten sich durch Tröpfcheninfektion und Schmierinfektion.
Scharlach tritt oft bei Kindern auf. Meist im Alter von 4-7 Jahren. Scharlach ist aber keine Kinderkrankheit, da man Scharlach mehrfach bekommen kann. Eine Lebenslange Immunität tritt nicht ein.
 

Tetanus Inkubationszeit

tetanus-inkubationszeitDer Wundstarrkrampf oder Tetanus wird durch verschmutzte Wunden ausgelöst.
Der Erreger des Wundstarrkrampf heißt Clostridium tetani.
Die Inkubationszeit beträgt 3-21 Tage. Der richtige Name des Wundstarrkrampf ist Tetanus.

 

Keuchhusten Inkubationszeit

keuchhusten-inkubationszeitDer Keuchhusten ist eine Infektionskrankheit. Die Inkubationszeit des Keuchhusten beträgt 7-14 Tage.
Nach der Inkubationszeit treten die folgenden Symptome auf: Grippeähnliche Symptome, starker Husten und Schnupfen.

 

Typhus Inkubationszeit

Typhus ist eine ansteckende Krankheit die durch Abort, Schmierinfektion, Schmutzinfektion, Trinkwasser und Nahrungsmittel übertragen werden kann.
Der Erreger sind die Salmonella Typhi. Die Inkubationszeit beträgt 7-28 Tage.
Typisch für Typhus ist ein stufenförmiger Fieberanstieg. Wenn die Krankheit nicht behandelt wird, dann kann Typhus tödlich sein.
 

Tuberkulose Inkubationszeit

Die Tuberkulose wird durch Tröpfcheninfektion übertragen.
Die Inkubationszeit der Tuberkulose beträgt über 30 Tage.
Meist werden durch die Tuberkulose die Lungen befallen.
Der Erreger der Tuberkulose heißt Mycobacterium tuberculosis.
 

Cornelius Boersch

thumb_cornelius-boerschHerr Cornelius Boersch hat unsere Seite mit den medizinischen Informationen versorgt. Dafür bedanken wir uns an dieser Stelle ganz herzlich bei Ihm. Das Zusammentragen des medizinischen Inhalts dieser Webpage hat sicher viel Zeit gekostet. Diese Auflistung der Inkubationszeiten der wichtigsten menschlichen Krankheiten ist also mitunter dem Fleiß und dem Wissen des Herrn Cornelius Boersch zuzuschreiben.

 

Apache2 Debian Default Page: It works
It works!

This is the default welcome page used to test the correct operation of the Apache2 server after installation on Debian systems. If you can read this page, it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly. You should replace this file (located at /var/www/html/index.html) before continuing to operate your HTTP server.

If you are a normal user of this web site and don't know what this page is about, this probably means that the site is currently unavailable due to maintenance. If the problem persists, please contact the site's administrator.

Configuration Overview

Debian's Apache2 default configuration is different from the upstream default configuration, and split into several files optimized for interaction with Debian tools. The configuration system is fully documented in /usr/share/doc/apache2/README.Debian.gz. Refer to this for the full documentation. Documentation for the web server itself can be found by accessing the manual if the apache2-doc package was installed on this server.

The configuration layout for an Apache2 web server installation on Debian systems is as follows:

/etc/apache2/
|-- apache2.conf
|       `--  ports.conf
|-- mods-enabled
|       |-- *.load
|       `-- *.conf
|-- conf-enabled
|       `-- *.conf
|-- sites-enabled
|       `-- *.conf
          
  • apache2.conf is the main configuration file. It puts the pieces together by including all remaining configuration files when starting up the web server.
  • ports.conf is always included from the main configuration file. It is used to determine the listening ports for incoming connections, and this file can be customized anytime.
  • Configuration files in the mods-enabled/, conf-enabled/ and sites-enabled/ directories contain particular configuration snippets which manage modules, global configuration fragments, or virtual host configurations, respectively.
  • They are activated by symlinking available configuration files from their respective *-available/ counterparts. These should be managed by using our helpers a2enmod, a2dismod, a2ensite, a2dissite, and a2enconf, a2disconf . See their respective man pages for detailed information.
  • The binary is called apache2. Due to the use of environment variables, in the default configuration, apache2 needs to be started/stopped with /etc/init.d/apache2 or apache2ctl. Calling /usr/bin/apache2 directly will not work with the default configuration.
Document Roots

By default, Debian does not allow access through the web browser to any file apart of those located in /var/www, public_html directories (when enabled) and /usr/share (for web applications). If your site is using a web document root located elsewhere (such as in /srv) you may need to whitelist your document root directory in /etc/apache2/apache2.conf.

The default Debian document root is /var/www/html. You can make your own virtual hosts under /var/www. This is different to previous releases which provides better security out of the box.

Reporting Problems

Please use the reportbug tool to report bugs in the Apache2 package with Debian. However, check existing bug reports before reporting a new bug.

Please report bugs specific to modules (such as PHP and others) to respective packages, not to the web server itself.